· 

Matschtisch DIY


Das gute Wetter ist unterwegs zu uns! Zeit sich draußen weitere Spielmöglichkeiten zu schaffen. 

 

Ist es bei euch auch so, dass eure Minis den Sand gerne außerhalb des Sandkastens erforschen? Wollen eure Kids den Sand auch von A nach B transportieren, oder ihn mit Wasser vermischen? 


Meiner hat besonders viel Freude daran den Sand zu transportieren. Mit der Schippe, dem LKW oder mit anderen Gefäßen. Mir ist dabei aufgefallen, dass er den Sand oft zu Pfützen bringt, um Matsch zu produzieren. 

Eine Idee musste her,  damit er seinen Interessen folgen konnte und meine Terrasse nicht übersät von kleinen Sandhaufen ist. 

 

Einen Klick durchs Web und ich stieß auf den Matschtisch von Pinterest. Genau das was ich gesucht hatte! Ein Ort, an dem die Kinder mit Herzenslust matschen und mit Wasser experimentieren können. Einen Ort, zu dem sie Sand transportieren können. Eine kleine Sandwerkstatt eben. Hier kommt meine Umsetzung des Matschtischs. 

Was ihr benötigt

  • Doppelspülbecken
    unseres ist aufgrund der Ablage 1,40m lang. Es gibt auch kürzere. Schaut einfach mal bei eBay Kleinanzeigen.

  • Dachlatten
    messt das Spülbecken aus, danach richtet sich die Länge bzw die Anzahl der Dachlatten

  • Besenstiel

  • Bohrmaschine/ Akkuschrauber

  • Schrauben und Muttern

  • Schraubzwingen

  • Wasserwaage

  • Alter Treppenstuhl 
    auch oft für wenig Geld bei eBay Kleinanzeigen zu finden
  • Säge

Und so geht´s

1. Spülbecken stabilisieren 

 

Schneidet euch die Dachlatten passend zurecht und befestigt sie, rings herum an der Unterseite der Spüle. So bekommt sie mehr Stabilität und ihr habt gleichzeitig mehr Fläche um die Seitenteile zu befestigen.


2. Vorbereitung für die Seitenteile

 

Nehmt erneut passend zugesägte Dachlatten, legt sie links und rechts auf die Unterseite der Spüle. Befestigt sie mit jeweils 2 Schrauben. Vorbohren erleichtert die Sache. 


Nun hab ihr eine Fläche geschaffen an der ihr die Seitenteile befestigen könnt. 


 3. Seitenteile befestigen

 

Nehmt euch den Treppenhochstuhl und schraubt ihn auseinander. Legt die Sitz- und Fußfläche bei Seite, ihr braucht nur die Seitenteile. 

 

Befestigt die Seitenteile mit den Schraubzwingen am Spülbecken. Korrigiert dabei die Lage mit einer Wasserwaage.

 

Wir haben eine Spielhöhe von 45cm gewählt.


Zur Befestigung nehmt Schrauben und die dazu passenden Muttern. Sollte die Höhe mit den Löchern des Treppenhochstuhls übereinstimmen, könnt ihr diese verwenden.

 

Vorbohren muss dennoch sein. 

 

Die Höhe ist individuell wählbar. Am besten stellt ihr euer Kind mal vor den Tisch und schaut welche Höhe zu ihm passend ist. 

 

 

Wenn beide Seitenteile befestigt sind, seit ihr fast fertig.

Allerdings wackelt der Matschtisch noch etwas.

 

4. Matschtisch stabilisieren

 

Oben, zwischen den Seitenteilen, haben wir einen Besenstiel mit 2 Schrauben befestigt. Diese Stange eignet sich nicht zum Transportieren des Matschtischs. Man kann aber kleine Eimerchen zur Aufbewahrung anhängen. 

 

Auf der Rückseite haben wir erneut 2 Dachlatten angebracht. Wie auf dem Bild zu erkennen ist, verlaufen diese jeweils schräg zu den unteren Außenseiten. 

 

Fast fertig!!

 

Jetzt hat der Tisch die nötige Stabilität und wackelt nicht mehr. 


5. Löcher verschließen

 

Falls euer Spülbecken keine Stopfen habt, müsst ihr diese natürlich noch einsetzen. 

 

Das Becken mit dem Sand kann beispielsweise mit einem Schraubdeckel von einem Glas mit Sauren Gurken und Silikon verklebt werden. 

 

Das Becken welches mit Wasser gefüllt wird, sollte so verschlossen werden, dass man es auch wieder öffnen kann. Nehmt dazu beispielsweise einen Schraubverschluss den ihr mit etwas Paketband am Beckenboden festklebt. 


Das ist keine Dauerlösung, da das Klebeband immer wieder erneuert werden muss. Eine Preisgünstige Alternative ist uns aber noch nicht eingefallen. Also falls ihr eine Idee habt, schreibt sie in die Kommentare. Ich würde mich freuen.

 

Und jetzt heißt es Wasser marsch, Sand einfüllen und matschen was das Zeug hält. 
Weitere Inspirationen für Matschtische findet ihr hier

 

Matschen ist doch herrlich, nicht wahr!? Aber es gibt Menschen die finden es gar nicht so toll, wenn sich die Kleinen dreckig machen. Warum es wichtig ist, sein Kind im Dreck spielen zu lassen, lest ihr bald hier!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sassy (Freitag, 06 April 2018 21:49)

    Tolle Idee :)